Manchmal gibt es Situationen, Momente oder Zeiten in denen einem die bevorstehende Aufgabe scheinbar unlösbar erscheint oder schlicht weg Angst macht. Das kann der Gedanke an eine private oder berufliche Veränderung sein, oder aber auch so einfache Situationen wie eine schwierige Yogapose einnehmen zu wollen. In diesen Momenten kann Dir ein Mantra wirklich weiterhelfen. Wie mir meine persönlichen Mantras geholfen haben und wie ich sie gefunden habe, kannst Du weiter unten lesen.

Was ist überhaupt ein Mantra?

Ein Mantra kann eine Silbe, ein Wort oder auch ein kompletter Satz sein. Das kommt darauf an, womit Du Dich am besten identifizieren kannst. Die meisten meiner Mantras haben Satzform. Klar, das berühmteste Mantra ist sicherlich Om, also eine Silbe und natürlich steht dises in meiner täglichen Yogapraxis immer am Anfang und Ende. Aber die Mantras, die mir in schwierigen Situationen oder Lebenslagen helfen haben dann doch eher Satzform.

Welche Mantras mir helfen

Für manche gibt es DAS Lebens-Mantra, andere lassen sich in einer Mantra-Weihe von einem Guru ihr Lebens-Mantra bestimmen. Ich bin da irgendwie praktischer veranlagt. Für mich ist ein Mantra situationsabhängig und ändert sich daher ständig. Manchmal suche ich gezielt nach einem Mantra zum Beispiel im Internet, aber in manchen Situationen kommt mir ein Satz einfach so in den Sinn, der dann gerade für mich passend ist. Und wenn ich jetzt gerade so darüber nachdenke, sind meine Mantras aus irgendeinem Grund meist in englisch…

Gomukhasana, Das Kuhgesicht. Schritt für Schritt Anleitung in ” Licht auf Yoga”, B.K.S. Iyengar, Seite 114-116.

Gomukhasana, Das Kuhgesicht. Schritt für Schritt Anleitung in ” Licht auf Yoga”, B.K.S. Iyengar, Seite 114-116.

Am Wochenende war ich zur Fortbildung auf einem Yoga-Workshop. Der Unterricht war inspirierend und sehr anspruchsvoll und auch einige der Asanas (Yoga-Posen) waren recht fortgeschritten. So saß ich am Sonntagnachmittag mit nach hinten verbretzelten Beinen im vollen Gomukhasana (siehe Foto oben). Zu versuchen auf den Fersen zu sitzen und die Balance zu halten erforderte meine ganze Konzentration und war dazu noch recht schmerzhaft.

Plötzlich kam mir der Satz „Surrender to the pose“ in den Sinn. Ich wiederholte den Satz still für mich und konnte so dieses Asana entspannter annehmen, und auch mit meinen Empfindungen darin besser umgehen. Eine Art von Gelassenheit stellte sich ein.

Übersetzen würde ich den Satz mit „Gib Dich dem Asana hin“, „Nimm das Asana demütig an“ oder auch einfach „Schalte den Kopf ab und lass das Asana für sich wirken“.

Heute beim Schreiben dieses Beitrags fällt mir auf, dass ich genau dieses Mantra in für mich schweren Yogaposen sehr oft nutze und so schaffe das Asana mit Hingabe und dem Herzen zu üben und nicht mit dem Kopf und dem Verstand. Als Iyengar-Yogini bin ich gewöhnt sehr exakt zu üben, so nach dem Motto „Dies streckt dahin, das dreht dahin…“ und dann einfach mal den Kopf abschalten und einfach nur tun ist nicht so einfach. Genau dabei hilft mir mein Mantra.

Und wie sieht das in Alltagssituationen aus? Das Leben besteht aus Höhen und Tiefen, aus Entscheidungen und neuen Wegen. Und genauso vielfältig wie das Laben selbst sind auch meine Mantras. Sie ändern sich oft und kehren durchaus wieder, wenn ein ähnlicher Moment wieder kehrt. Mein augenblickliches Lebens-Mantra lautet „I am enough„. Übersetzt so viel wie „Ich bin (gut) genug“. Das verstehe ich auf verschiedene Weise. Zum Einen als „Ich reiche mir aus“, „Ich brauche keine anderen Menschen um mich als Person zu definieren“. Und zum Anderen als „Das was ich bin ist gut genug“, „Das was ich mache ist gut genug“, ich erfülle die Ansprüche, die ich an mich selbst stelle und muss nicht die Ansprüche von anderen erfüllen um glücklich zu sein.

Wie finde ich mein persönliches Mantra?

Das ist wahrscheinlich die schwierigste Frage überhaupt. Wie schon vorhin erwähnt, kommt mir manchmal einfach so ein Satz in den Sinn, der gerade zu der Situation passt und mir Kraft gibt. Vielleicht hilft es Dir in einer Situation einen Moment inne zu halten und zu reflektieren, was Dir in dem Moment gerade Angst macht oder Dich beschäftigt und dann hast Du einen Satz im Kopf, der einfach genau der Richtige ist. Vielleicht brauchst Du auch ein bisschen Inspiration für ein Mantra. Es gibt viele Seiten im Internet, die sich mit Mantras befassen und auf denen Du Inspirationen finden kannst. Manchmal liest Du auch ein Buch und ein besonderer Satz zieht Dich in seinen Bann. Speicher ihn in Deinem Gedächtnis ab und kram ihn im passenden Moment wieder hervor. Oder lies Dir einfach die folgende Liste mit 20 Inspirationen für Dein persönliches Mantra durch und wähle eines aus, welches Dir zusagt, oder ändere es ab, so dass es zu Dir passt.

20 Inspirationen für Dein persönliches Mantra:

  1. Ich koste jeden Tag voll aus.
  2. Alles geht vorüber, auch dieser Moment.
  3. Ich folge meinen Träumen.
  4. Ich bin glücklich. Ich bin schön.
  5. Wo die Angst ist, ist der Weg.
  6. Ich bin selbständig.
  7. Welle und Meer sind eins.
  8. Tu, was du willst – aber nicht, weil du es musst.
  9. Lebe, Liebe, Lache.
  10. Mit weitem Herzen.
  11. Ich bin genug.
  12. Ich bin dankbar.
  13. Ich folge meinem Herzen.
  14. Ich atme ein und komme zur Ruhe, ich atme aus und lächle.
  15. Nicht ärgern, nur wundern.
  16. Ich werde was ich denke.
  17. Ich vertraue dem Leben.
  18. Einfach sein und lächeln.
  19. Ich bin gesund und glücklich.
  20. Es ist wie es ist.

Ich würde mich freuen, wenn ich Dich ein bisschen inspirieren konnte, auf die Suche nach Deinem persönlichen Mantra zu gehen. Für mich ist es immer wieder eine interessante Reise zu meinen eigenen Emotionen und Gedanken und ich lerne mich dabei Stück für Stück besser kennen.

Und wenn Du noch genauer wissen möchtest was ein Mantra ist. Dann habe ich Dir in meinem Yogalexikon einen Artikel zu Mantras zusammengefasst. Dort erkläre ich was ein Mantra ist, welche unterschiedlichen Formen von Mantras es gibt und wie ein Mantra wirkt.

Welches ist Dein Mantra? Schreib mir Dein persönliches Mantra in die Kommentare, ich freue mich über neue Inspirationen für meine eigene Mantra-Sammlung.

XOXO
Eure Silke

(Bildquellen: Titelbild: Privat; kleines Bild: Licht auf Yoga)

Geschrieben von Silke

Schreibe einen Kommentar




Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.